Aktuelles

AKTUELLES

Home AKTUELLES

LED-Tausch

Seit Mitte Juni wird im Rathaus Innsbruck die herkömmliche Gangbeleuchtung auf LED umgerüstet. In Zusammenarbeit mit den IKB und der IIG werden 686 Leuchten durch moderne LED-Lampen ersetzt. Damit geht eine Energieeinsparung von ca. 120.000 kWh einher, was dem jährlichen Verbrauch von 30 Vier-Personen-Haushalten entspricht.

Dies ist Teil einer größeren LED-Offensive von IIG und IKB. Die Markthalle, Siegmairschule, der erste Abschnitt der Volksschule Angergasse sowie der Sportplatz Besele werden bereits mit LED-Licht in der Nacht beleuchtet. Nach dem Austausch im Rathaus sind noch weitere Umstellungen für 2017/18 geplant. Die Volksschule Neu Arzl, und der zweite Teil in der Angergasse stehen ebenso auf der Liste der IIG wie die Neue Mittelschule O-Dorf/Turnhalle, die Sportplätze in der Wiesengasse und in Hötting-West sowie die Berufsfeuerwehr.

Elektriker beim Lampentausch

 

Innsbruck feiert den Tag der Sonne 2017

Am 3. Mai feierte Innsbruck wie viele andere Tiroler Gemeinden wieder den Tag der Sonne. "Ja zu Solar" hieß es bei dem Aktionstag, der mit einem bunten Rahmenprogramm vor und im Rathaus gefeiert wurde. Damit wollte die Stadt Innsbruck aber nicht nur auf die klimafreundliche und unbegrenzte Energiequelle Sonne aufmerksam machen, sondern sie auch als Motor für alle unsere Lebensprozesse in den Fokus rücken. Getreu dem Motto Solarenergie für Jedermann gab es Aktionen für Groß und Klein. Beim Solarworkshop "Oh sole mio" von Engerie Tirol erfuhren Schülerinnen und Schüler Spannendes über unsere größte Energiequelle. Spiel uns Spaß gab es auch beim Quizrad von Bio-Austria oder dem Selfie-Automat. An den Informationsständen von Energie Tirol und der Innsbrucker Wohnbauförderung erfuhren Interessierte viel Wissenswertes zu Themen wie Solarenergie und Energiesparen. Die Innsbrucker Kommunalbetriebe wiederum erklärten anhand von PV-Modulen, Speichergeräten und einer Elektroladestation anschaulich die Gewinnung und Nutzung von Solarengerie. Nebenbei schmeckten den Besuchern die von der Firma MPREIS/Bäckerei Therese Mölk zur Verfügung gestellten Sonnenweckerln.

Den Auftakt zum sonnigen Programm vor dem Innsbrucker Rathaus und in den Rathausgalerien bildete ein Pressegespräch, bei dem Innsbrucks Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider den Einsatz der Tiroler Gemeinde hervorhob und auf den Stellenwert der Solarenergie für die Energieinitiative Tirol 2050 hinwies.

 

Wärmepumpenförderung für Neubau und Sanierung

Seit 1.1.2015 fördert die Stadt Innsbruck im Rahmen von "Innsbruck fördert: energetische Sanierung" auch den Einsatz von elektrisch betriebenen Wärmepumpen. Erfahren sie mehr unter Innsbruck fördert: energetische Sanierung.

 

Innsbruck tritt dem e5 programm bei

Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider, Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler, Dipl.-Ing. Helmut Strasser (Obmann von e5-Österreich) und DI Bruno Oberhuber (Geschäftsführer Energie Tirol) unterzeichneten am 2. Dezember den e5-Partnerschaftsvertrag. Landeshauptmann-Stellvertreter Geisler gratuliert zu diesem „vorbildlichen Schritt, der nicht nur Tirols Energieunabhängigkeit ein Stück näher rückt, sondern der sich auch über Tirols Grenzen hinaus positiv auf die Energiezukunft auswirkt“.

e5 Detailinformationen

 

ExpertInnen tagten zum Thema Klimawandelanpassung in Innsbruck und Tirol

Die 1. Dialogveranstaltung der Stadt Innsbruck in Kooperation mit dem Umweltbundesamt am 25. April 2017 im Rathaus war gut besucht und hat am Ende auch Aufbruchstimmung erzeugt. Dies ist unter anderem unserer Gastrednerin Frau Prof. in Dr. in Kromp-Kolb zu verdanken -  die wohl bekannteste Klimaforscherin Österreichs.

Klimawandel findet statt, doch wie gehen wir damit um? Dazu wurden anschauliche und engagierte Anpassungsbeispiele von Experten der Stadtverwaltung und des Landes Tirol präsentiert: von den klimafitten Wäldern der Zukunft über den Umgang mit Starkregen in der Stadt bis hin zur Verbauung des Saigesbaches, von Klimawandelstrategien in der örtlichen Raumplanung bis hin zum Beratungsangebot „Carma neu“ des Landes spannte sich das Spektrum.

Politische Vertreter und Experten zum Thema Klimawandelanpassung

Das Referat Verkehrsplanung, Klimaschutzstrategien bedankt sich herzlich bei allen Beteiligten, die durch Ihre Präsentationen und Anpassungsbeispiele und Diskussionsbeiträge diese Veranstaltung zu etwas Besonderem gemacht haben. Hoffen wir, die Sensibilisierung ist uns gelungen!

Schriftgröße A A A

Sprachen deutsch

englisch

Kontakt

Verkehrsplanung, Klimaschutzstrategien

Maria-Theresien-Straße 18
5. Stock
Tel.: +43 512 5360 5154
Fax.: +43 512 5360 1764
E-Mail senden

Öffnungszeiten

Mo-Fr 8.00-12.00 Uhr

AnsprechpartnerInnen

Mag.a Beatrix von Frenckell DW 5149

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon: +43 512 5360 5173
post.umwelt@innsbruck.gv.at