Konsum und Ernährung

KONSUM UND ERNÄHRUNG

Home TIPPS & TRICKS KONSUM UND ERNÄHRUNG

KONSUM UND ERNÄHRUNG

Die benötigte Energie zur Produktion, Verpackung und Transport unserer Lebensmittel schlägt sich zwar nicht unmittelbar auf Ihre persönliche Stromrechnung nieder, nichts desto trotz sind diese Prozesse sehr energieaufwendig. Wir als KonsumentInnen können mit unserem Kaufverhalten und unserer Ernährung Einfluss auf den Energieverbrauch in der Lebensmittelindustrie nehmen und so einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

  • Saisonale und regionale Produkte bevorzugen:

Saisonales und regionales Obst und Gemüse gibt es auch im Winter. Sie sind nicht nur gesünder, sondern stehen auch für kurze Transportwege und Lagerzeiten. Obst und Gemüse, das eigentlich nicht bei uns wächst, wenn wir es kaufen, wird entweder über weite Strecken in unsere Geschäfte transportiert oder in energieaufwendig beheizten Treibhäusern gezogen.

  • Vermeiden von Tiefkühlkost:

Die Kühlung von Tiefkühlkost ist sehr energieaufwendig! Wenn Sie frische Produkte bevorzugen, sinkt der Energiebedarf, der für Kühlung im Geschäft und bei Ihnen zu Hause benötigt wird.

  • Vielfach verpackte Produkte meiden:

Die Hälfte unseres Haushaltsmülls ist auf Verpackungen zurückzuführen. Da Produktion und Recycling von Verpackungsmaterialen Energie kostet, sollten Sie darauf achten, den anfallenden Verpackungsmüll zu minimieren. Ein erster Schritt könnte zum Beispiel die Verwendung von Stoffeinkaufstaschen sein.

Schriftgröße A A A

Sprachen deutsch

englisch

Landeshauptstadt Innsbruck
A-6020 Innsbruck
Maria-Theresien-Straße 18

Telefon: +43 512 5360 5149
post.verkehrsplanung.umwelt@innsbruck.gv.at